Madrigalchor Weimar

Der Madrigalchor Weimar

2010 - Der Madrigalchor Weimar unter der Leitung von Annett Fischer

Geschichte

Der Madrigalchor Weimar wurde 1967 von Absolventen und Studenten der damaligen Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar unter der Leitung von Linde Zimmer gegründet. Die Freude am gemeinsamen Musizieren war die entscheidende Motivation der Chormitglieder. Sie ist es bis heute geblieben.

Seit 1992 ist der Chor ein eingetragener Verein. Den engen Kontakt zur jetzigen Bauhaus-Universität Weimar pflegen wir weiterhin.

Unter der Leitung von Prof. Harro Luhn hat sich der Chor von 1986 bis 2003 ein umfangreiches nationales und internationales Repertoire erarbeitet.

2004 übernahm Annett Fischer, Absolventin der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, die Leitung des Madrigalchores.

2012 feierten wir unser 45-jähriges Bestehen mit einem Festkonzert und vielen ehemaligen Mitgliedern.

1977 - unter der Leitung von Linde Zimmer

1981 - unter der Leitung von Linde Zimmer

1990 - unter der Leitung von Harro Luhn

1994 - unter der Leitung von Harro Luhn

2005 - unter der Leitung von Annett Fischer

2008 - unter der Leitung von Annett Fischer

Seitenanfang

Der Chor

Zur heutigen Chorbesetzung gehören rund 50 Sängerinnen und Sänger aller Altersstufen. Viele kamen und kommen als Studenten der Bauhaus-Universität in den Chor. Und viele sind seit teilweise mehreren Jahrzehnten dabeigeblieben.

Wir sind musikbegeisterte und kulturinteressierte Weimarer aus unterschiedlichsten Berufsgruppen. Die Freude am Singen steht für uns im Vordergrund - mit möglichst hoher Qualität und musikalischer Ausstrahlung.

Unseren Chorklang haben wir in vielen Thüringer Kirchen erprobt und entwickeln ihn in regelmäßig stattfindenden Konzerten weiter.

Zum Chorleben gehören neben wöchentlichen Proben und verschiedensten Konzertauftritten auch gemeinsame Ausflüge und ausgelassene Feste.

In erster Linie pflegen wir vier- bis achtstimmige a-cappella-Literatur des 16. bis 21. Jahrhunderts. Neben Madrigalen und Motetten gehören Chorwerke der Romantik, zeitgenössische Kompositionen sowie nationale und internationale Volksliedbearbeitungen zum Repertoire.

Seitenanfang

Chorbegegnungen

Begegnungen mit Ensembles aus dem In- und Ausland sind ein wichtiger Bestandteil unseres Chorlebens. Zwischen 1983 und 2007 reisten wir sechsmal zum Kammerchor im ungarischen Sárospatak und durften ebenso oft sein Gastgeber in Weimar sein.

Besuch und Gegenbesuch erlebten wir mit Chören aus Bonn (1991) und Weimars Partnerstädten Trier (1990), Hämeenlinna in Finnland (1996) und Blois (2014) sowie aus Stockholm (2010). Gemeinsame Konzerte mit dem Carl-von-Ossietzkychor Berlin (2010), dem Ensemble Vocal Antoine Boesset aus Blois (2012 und 2014), dem A-capella-Chor aus Neuruppin (2013) und der Freien Kantorei Duisburg (2013) werden hoffentlich zu weiteren musikalischen Begegnungen führen.

Konzertreisen führten uns nach Vilnius (1977), Guyla (1979), Siena (1996), Prag (1997), Rügen (2008), Stockholm (2011), Duisburg (2013), Blois (2014) und Brünn (2017).

Seitenanfang

Im Wettbewerb

Obwohl bis auf wenige Ausnahmen niemand von uns musikalisch ausgebildet ist, vergleichen wir uns immer wieder mit anderen Chören. Unsere erfolgreiche Teilnahme an Chorwettbewerben ist uns immer wieder Ansporn zu hohem musikalischen Niveau.

Seit 1993 haben wir an den alle vier Jahre stattfindenden Landeschorwettbewerben in Thüringen teilgenommen. Schon dreimal konnten wir uns so zum bundesweiten ›Deutschen Chorwettbewerb‹ qualifizieren. 1998 reisten wir nach Regensburg, 2006 nach Kiel und 2010 zum ›8. Deutschen Chorwettbewerb‹ nach Dortmund. Beim Landeschorwettbewerb der Thüringer Chöre 2013 ersangen wir einen zweiten Preis.♦

Seitenanfang